DDV-Bundesliga-Endrunde in Winnweiler

Man hatte mit Bremen, Bochum und Ginnheim nicht gerade die einfachsten Gegner bekommen. Aber das war auf der Endrunde auch nicht zu erwarten.

Nach der 9:3 Niederlage gegen Ginnheim, kam richtig Stimmung auf, als der DCR gegen Bochum mit 5:3 nach den Einzeln in Führung ging. Die ersten beiden Doppel gingen verloren. Alex Becker hatte einen Matchdart auf DB, verpasste das 129er Finish jedoch mit S9 zum Ausgleich. Endstand 5:7. Ein hoher Gewinn gegen Vegesack hätte ein Weiterkommen bedeutet, dieser Traum war aber relativ schnell ausgeträumt. Schade!

Um es einmal aus der Sicht der Spieler zu schreiben.
Wir waren doch sehr enttäuscht, dass der Start gegen Ginnheim so in die Hosen gegangen ist. Da hatten wir die Chance auf ein zwischenzeitliches Ergebnis von 5:5 mit 4 bzw. 3 Matchdarts. Und beide Doppel gingen an Ginnheim. Die letzten beiden Doppel waren somit nicht mehr so mit Druck gespielt wie es hätte sein sollen.Das Spiel endete leider 3:9.

Dann das Spiel gegen Bochum. Hier wollte man sich doch nicht so blamieren und wollte eine guten Visitenkarte abgeben. Und dann das. Plötzlich steht es 5:1 für uns. Aber auch hier sah man dann die Unerfahrenheit auf diesem Parkett. Das Spiel ging dann leider mit 5:7 verloren.

Das dritte Gruppenspiel ging dann gegen den späteren deutschen Meister.
Nach den Einzel stand es "nur" 3:5. Wir waren also dran.
Und dann gewannen wir auch tatsächlich unser erstes Doppel. Nicht nur das in diesem Spiel, sondern unser erstes an diesem Tag. Aber leider gewannen wir dann nur noch ein weiteres. Sodass auch hier ein knappes 5:7 stand.

Auch wenn wir kein Spiel gewinnen konnten. Wir hatten einen tollen Tag. Und es war schon, auch mal die "großen" zwischendurch am Schwitzen zu sehen.
Wir hoffen, dass wir in den nächsten Jahren doch hin und wieder dabei sind. Und dann werden auch einmal bessere Ergebnisse dabei sein.

Danke an alle. An den Veranstalter, an die Gegner und auch an den eigenen Verein.

rk

zurück vor