Endrunde DDV-Bundesliga 2011/2012 in Hamburg Tag 1

In der Gruppenphase am Samstag, in der Jeder gegen Jeden gespielt wird, fanden wir einen Platz in der Gruppe A.

Gruppe A

Spiel 1 10:30 Uhr: DC Royal Eifel Bitburg vs. DC Rainbow Bad Waldsee
Spiel 2 10:30 Uhr: DC Vegesack Bremen vs. Viking Berlin
Spiel 3 13:00 Uhr: DC Royal Eifel Bitburg vs. Viking Berlin
Spiel 4 13:00 Uhr: DC Rainbow Bad Waldsee vs. DC Vegesack Bremen
Spiel 5 15:30 Uhr: DC Royal Eifel Bitburg vs. DC Vegesack Bremen
Spiel 6 15:30 Uhr: DC Rainbow Bad Waldsee vs. Viking Berlin

Gruppe B

Spiel 1 10:30 Uhr: 1. DSC Bochum vs. DSC Goch 1994
Spiel 2 10:30 Uhr: DV Kaiserslautern vs. DC Hotzenplotz Lichenroth
Spiel 3 13:00 Uhr: 1. DSC Bochum vs. DC Hotzenplotz Lichnroth
Spiel 4 13:00 Uhr: DSC Goch 1994 vs. DV Kaiserslautern
Spiel 5 15:30 Uhr: 1. DSC Bochum vs. DV Kaiserslautern
Spiel 6 15:30 Uhr: DSC Goch 1994 vs. DC Hotzenplotz Lichenroth

DC Royal Eifel Bitburg vs DC Rainbow Bad Waldsee

DC Royal Eifel Bitburg DCR
Benny Freudenreich 2 : 3 Mirset Sailer
Karl Reiszner 2 : 3 Werner Greiter
Uwe Morschhäuser 0
: 3 Bernd Roith
Stefan Nilles 0
: 3 Benjamin Weber
Jürgen Brech 2
: 3 Alexander Becker
Bernd Eppes 1
: 3 Achim Göhring
Marco Comiotto 0 : 3 Claus-Dieter Tauscher
Michael Bauer
0
: 3 Ralf Kahl
0
: 8
7
: 24
Karl Reiszner 1
: 3 Werner Greiter
Benny Freudenreich
Benjamin Weber
Uwe Morschhäuser 0
: 3 Alexander Becker
Stefan Nilles Bernd Roith
Marco Comiotto 2
: 3 Achim Göhring
Thorsten Mager Mirset Sailer
Adriano Comiotto 0
: 3 Claus-Dieter Tauscher
Masius Michels Ralf Kahl
0
: 4
3
: 12
0
: 12
10 : 36

 

Das erste Spiel war gegen den Südmeister DC Royal Eifel Bitburg angesetzt. In der Runde hatte man 2 mal mit 4:8 verloren. Trotz dieser Voraussetzung war man felsenfest davon überzeugt, dass der Sieger der Begegnung DCR Bad Waldsee heißt. Was dann aber kam übertraf dann doch alle Erwartungen. Alle Einzel wurden gewonnen. Und nach kurzem Beratschlagen war klar, wir wollen so hoch wie möglich gewinnen. Damit hätte man dann für die nächsten Partien eine gute Voraussetzung. Und so wurden auch alle 4 Doppel konzentriert gespielt und gewonnen.
12:0 war das Endergebnis und dieses Ergebnis gab es zuvor noch nie in der Bundesligaendrunde.

Paralell dazu gewann der DC Vegesack Bremen gegen die Vikings Berlin mit 11:1.

DC Rainbow Bad Waldsee vs DC Vegesack Bremen

DCR DC Vegesack Bremen
Mirset Sailer 3 : 1 Rene Länder
Werner Greiter 2 : 3 Olaf Tupuschis
Bernd Roith 3 : 1 Tomas Seyler
Benjamin Weber 3 : 2 Andreas Klittmann
Alexander Becker 1 : 3 Bernd Buchal
Achim Göhring 0 : 3 Andree Welge
Ralf Kahl 1 : 3 Sefik Gergin
Claus-Dieter Tauscher 3 : 1 Michael Klöhnhammer
4 : 4
16 : 17
Mirset Sailer 0
: 3 Andree Welge
Achim Göhring Bernd Buchal
Alexander Becker 1 : 3 Olaf Tupuschis
Bernd Roith Rene Länder
Ralf Kahl 3 : 1 Tomas Seyler
Claus-Dieter Tauscher Sefik Gergin
Werner Greiter 1 : 3 Matthias Balzuweit
Benjamin Weber Michael Klöhnhammer
1 : 3
5 : 10
5
: 7
21 : 27

 

Im 2. Spiel kam es zum Duell mit dem Titelverteidiger.
Es war ein enges Spiel, in dem auf beiden Seiten kaum Chancen vergeben wurden. Trotz allen Bemühens kam man “nur” zu einer 5:7 Niederlage.

Paralell zu diesem Spiel gewann der DC Royal Eifel Bitburg gegen die Vikings Berlin mit 9:3.

DC Rainbow Bad Waldsee vs. Vikings DC Berlin

DCR Vikings DC Berlin
Mirset Sailer 1
: 3 Denis Ohmacht
Werner Greiter 1 : 3 Moritz Hanisch
Bernd Roith 3 : 1 Marian Banik
Benjamin Weber 0
: 3 Kevin Knopf
Claus-Dieter Tauscher 3
: 1 Stefan Pryzbylek
Ralf Kahl 1
: 3 Benny Sensenschnidt
Alexander Becker 2
: 3 Frank Gansen
Achim Göhring 1
: 3
Thorsten Schumacher
2
: 6
12 : 20
Werner Greiter 2
: 3 Marian Banik
Benjamin Weber Moritz Hanisch
Mirset Sailer 3 : 2 Frank Gansen
Achim Göhring Kevin Knopf
Bernd Roith 3 : 0 Stefan Schad
Ralf Kahl Sven Prefi
Rüdiger Rau 1 : 3 Benny Sensenschnidt
Claus-Dieter Tauscher Thorsten Schumacher
2
: 2
9
: 8
4
: 8
21 : 28

 

Die Voraussetzungen waren klar. Durch die beiden hohen Siege der Bremer und des DCR im ersten Spiel und der Ergebnisse im 2. Spiel würde, bei einem Bremer Sieg gegen Bitburg, auch eine Niederlage gegen Berlin reichen.
So war es dann wohl, dass die Augen mehr auf den Boards des anderen Spiels waren. Und nachdem sich der erwartete Sieg für Bremen abzeichnete wurde die Gegenwehr gehen Berlin fast auf Null reduziert.
Im Doppel wurde noch versucht etwas zu drehen. Aber das war dann nur noch Kosmetik. Mit 4:8 verlor man dieses Spiel.

Die Bremer gewannen gegen Bitburg zur gleichen Zeit mit 10:2.

Die Ergebnisse der Gruppe A

DC Royal Eifel Bitburg vs.  DC Rainbow Bad Waldsee 0 : 12
DC Vegesack Bremen   vs. Viking Berlin 11 : 1
DC Royal Eifel Bitburg vs. Viking Berlin 9 : 3
DC Rainbow Bad Waldsee vs. DC Vegesack Bremen 5 : 7
DC Royal Eifel Bitburg vs. DC Vegesack Bremen 2 : 10
DC Rainbow Bad Waldsee vs. Viking Berlin 4 : 8

 

Endstand Gruppe A:

1. DC Vegesack Bremen
2. DC Rainbow Bad Waldsee
3. DC Royal Eifel Bitburg
4. Viking DC Berlin

Die Ergebnisse der Gruppe B

1. DSC Bochum vs.  DSC Goch 1994 8 : 4
DV Kaiserslautern   vs. DC Hotzenplotz Lichenroth 7 : 5
1. DSC Bochum vs. DC Hotzenplotz Lichenroth   7 : 5
DSC Goch 1994 vs. DV Kaiserslautern 5 : 7
1. DSC Bochum vs. DV Kaiserslautern 4 : 8
DSC Goch 1994 vs. DC Hotzenplotz Lichenroth 8 : 4

Endstand Gruppe B:

1. DV Kaiserslautern
2. 1. DSC Bochum
3. DSC Goch
4. DC Hotzenplotz Lichenroth

rk

zurück vor